Monat: September 2015

VfR Wansleben

VfR Wansleben

Am Samstag bestritt die Mannschaft des FC Hettstedts ihr schweres Auswärtsspiel beim VfR 1920 Wansleben. Geschwächt durch viele Erkrankungen unter der Woche musste sogar Ersatztorhüter Hannes Reinke im Sturm spielen. In den ersten Minuten war das Spiel der Hettstedter sehr unruhig. So kam es, dass die Wanslebener in der 5. Minute den ersten Schuss des Spiels abgaben. Dieser verfehlte aber das Tor. Ein erstes Zeichen konnte der FC in der 9. Minute setzen, als ein Schuss von Murad das gegnerische Tor nur knapp verfehlte. Ein erstes Achtungszeichen setzte Tino Borris in der 17. Minute, als er einen flachen Schuss Richtung Tor abgab. Diesen konnte Gästetorhüter Albrecht nicht festhalten und musste Nachgreifen. In der 24. Minute ließ Kapitän Borris im Mittelfeld zwei Gegenspieler stehen und zog flach ins linke Eck ab. Albrecht kam nicht mehr an den Ball und damit stand es 1:0 für die Gäste. Eine Schrecksekunde für die Hettstedter gab es in Minute 37. Drei Wanslebener liefen gegen zwei Abwehrspieler auf das Hettstedter Tor zu, doch sie verpassten es die Überzahl auszuspielen und schlossen zu hektisch ab und verfehlten das Tor. Nur eine Minute später lief Borris über Links bis zur Eckfahne und brachte eine scharfe, halbhohe Flanke vor das Wanslebener Tor. Reinke legte sich in die Luft und konnte mit einem herrlichen Flugkopfball das 2:0 für die Gäste erzielen. Kurz vor der Halbzeit versuchte sich Borris noch einmal aus der Distanz und zimmerte den Ball an die Latte. So ging es mit einem 2:0 für den FC Hettstedt in die Halbzeit.

Anfang der zweiten Halbzeit erspielten sich die Hettstedter einige Chancen. Doch Reinke (49.), Borris (50.) und Murad (53.) schafften es nicht das 3:0 zu erzielen. In der 66. Minute spielte sich ein Wanslebener Stürmer durch die Abwehr der Hettstedter. Erste der Herausstürmende Torhüter Agapi konnte die Situation klären. Nun merkte man beiden Mannschaften an, dass sie am Ende ihrer Kräfte waren. Gut neun Minuten vor Schluss schafften es die Kupferstädter einen Ball durch die Abwehr der Gastgeber zu stecken und der eingewechselte Würzberg lief allein auf das Tor zu. Er ließ Albrecht keine Chance und verwandelte zum 3:0. Schon in der Nachspielzeit spielte Albrecht einen komplett verunglückten Abstoß zu Borris. Dieser lief darauf allein auf das Tor zu, umkurvte Albrecht und schob zum 4:0 Endstand ein. Somit bleibt der FC Hettstedt nach drei Siegen aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 15:0 Tabellenführer der 2. Kreisklasse Nordost Mansfeld-Südharz.

Hettstedt: Agapi, Reinke (67. Würzberg), Glas, Cuck, Trempler, Michalski, Albrecht, Gürtler, Murad, Borris, Schmelzer

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 15/16