Monat: März 2016

Kreisfeld/Ahlsdorf

Kreisfeld/Ahlsdorf

Mit einem beeindruckenden 10:0 Sieg gegen die SG Kreisfeld/Ahlsdorf meldet sich der FC Hettstedt aus der Winterpause zurück. Von Anfang an war der Gastgeber spielbestimmend. Der Gastgaber kam schnell ins Spiel und so konnte kurz nach dem Anpfiff Kapitän Borris über die rechte Seite laufen und den Ball in die Mitte flanken. Wo ihn Hussein, der komplett allein stand, schließlich versenken konnte. Der Neuzugang nahm den Ball an und schob ihn in die linke Ecke zur Führung. Damit erzielte er in seinem ersten Spiel für den FC, in der ersten Minute, sein erstes Tor. In der Folgezeit zogen die Gastgeber in Ruhe ihr Spiel auf. Das Verletzungspech schlug in der 11. Minute zu, als der gerade genesene Marcel Gürtler sich erneut verletzte und ausgewechselt werden musste. Das Highlight des Spiels passierte zwischen der 26. und 30. Minute. Tino Borris schaffte es in diesen vier Minuten einen Hattrick zu erzielen. Aber die Mannschaft blieb weiter torhungrig. Cuck erhöhte in der 38. Minute zum 5:0 Pausenstand. Mit etwas Glück hätte dieser sogar noch höher ausfallen können. Hussein traf in der 40. Minute nur den Pfosten. Borris konnte in der 42. Minute seine Chance auch nicht verwandeln.

Nach der Halbzeit gab es den nächsten Schock für den FC Hettstedt. Michael Schmelzer verletzte sich ebenfalls schwer und musste noch während des Spiels ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen beiden Spielern gute Besserung. Die Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte konsequent ihr Spiel weiter. Trainer Kasper sagte nachdem Spiel, dass die zum Teil guten Spielzüge auch belohnt wurden. So erhöhten Borris (62.), Murad (75.), Würzberg (77.) auf 9:0 kurz vor dem Abpfiff. Ein Lob muss man an dieser Stelle für die SG Kreisfeld/Ahlsdorf aussprechen. Trotz des hohen Rückstandes gaben sie nicht auf und kämpften bis zum Schluss, so die fairen Worten des Hettstedter Trainers nachdem Spiel. Das Spiel der Hettstedter krönte Kapitän Tino Borris. Drei Minuten vor Schluss erzielte er das 10:0, sein fünftes Tor an diesem Nachmittag. Es war der höchste Sieg in der noch jungen Geschichte des FC Hettstedt. 

Hettstedt: Agapi, Cuck, Glas, Michalski, Albrecht (46. Reinke, 55. Würzberg), Murad, Thiesler (65. Osman), von den Berg, Braune, Schmelzer (46. Bettführ), Borris

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 15/16