Monat: Dezember 2016

Vorbericht PdB 2017

Traditionell beginnt das Hettstedter Fußballjahr mit dem Hallenturnier um den Pokal des Bürgermeisters. Acht Mannschaften treten in zwei Gruppen gegeneinander an. Die beiden Gruppenersten spielen die Halbfinals aus, bevor es im Finale um den begehrten Pokal geht. Am 07. Januar 2017 findet die zweite Auflage des vom FC Hettstedt veranstalteten Turniers in der Drushba-Halle statt. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Verantwortlichen das Teilnehmerfeld attraktiver gestalten. Mit Bräunrode, Emseloh und Eisdorf spielen gleich vier Vertreter aus der Landesklasse um den Pokal. Doch wie sieht es in den Gruppen aus? Wer hat die besten Chancen ins Halbfinale einzuziehen? Wir geben Euch einen Überblick über die Teilnehmer:

Gruppe 1:

SV 90 Walbeck:

Neben dem FC Hettstedt sind die Walbecker der zweite Verein aus der Kupferstadt. Zudem sind beide Mannschaften Konkurrenten in der ersten Kreisklasse. Auch dank einer guten Stimmung in der Mannschaft erspielten sich die Walbecker beachtliche Ergebnisse und überwintern auf dem fünften Tabellenplatz.

SG Eisdorf 1918:

Die SG Eisdorf ist die einzige Mannschaft, die nicht im Landkreis Mansfeld-Südharz angesiedelt sind. Im nunmehr zweiten Jahr spielt die Mannschaft in der Landesklasse 4. Seit der Gründung des FC Hettstedt haben beide Vereine ein freundschaftliches Verhältnis

TSV Kickers 66 Gonnatal:

Aus der Kreisoberliga reisen die Kickers aus Gonnatal in die Drushba-Halle. Seit vielen Jahren hat sich die Mannschaft in der höchsten Liga des Landkreises festgesetzt. Wir sind gespannt wie sich der Neuling in der Halle schlägt.

SV Bräunrode:

Vergangene Saison gelang der Mannschaft der Aufstieg in die Landesklasse. Somit sind die Bräunröder ein Ligakonkurrent der SG Eisdorf. Das Spiel beider Mannschaften, die aufgrund ihrer Ligazugehörigkeit als Favoriten für den Gruppensieg gelten, wird ein Highlight der Gruppenphase.

Gruppel 2:

SV Eintracht Quenstedt:

Mit der Eintracht aus Quenstedt reist ein Stammgast zum Pokal des Bürgermeisters an. Bisher schaffte es die Mannschaft nicht sich in der Gruppenphase durchzusetzen und ins Halbfinale einzuziehen.

SG Mansfeld/Großörner:

Letztes Mal gewannen die Großörnerer den Pokal. 2017 treten sie in einer Spielgemeinschaft mit dem Mansfelder SV an. Der Kreisligist darf nicht unterschätzt werden, will die Spielgemeinschaft sicherlich den Pokal behalten.

SV Eintracht Emseloh:

Auf Platz 2 überwintert die Eintracht in der Landesklasse. Mit dieser starken Leistung kommt Emseloh in die Drushba. Als Favorit auf den Gruppensieg wird die Mannschaft auch auf mehr hoffen. Vielleicht gibt es ein Wiedersehen mit dem ein oder anderen ehemaligen Hettstedter.

FC Hettstedt:

In der Auslosung als letzter gezogen will der Gastgeber und Vorjahreszweite den Erfolg vom letzten Jahr wiederholen und den heimischen Zuschauern Hallenfußball vom Feinsten zeigen. Im letzten Jahr schaffte es die Mannschaft gegen höherklassige Mannschaften zu bestehen und so bis ins Finale vorzustoßen.

Das Turnier findet am 7.1. in der Hettstedter Drushba-Halle statt. Um 10:30 Uhr wird das Turnier eröffnet und um 10:45 Uhr wird das Eröffnungsspiel zwischen dem SV 90 Walbeck und der SG Eisdorf 1918 statt. 

Posted by Daniel Selent in PdB 2017

BeachSoccer

Am vergangenem Sonntag veranstaltete der Fußballverband Sachsen-Anhalt den 1. „Ballhaus“ Beach-Soccer-Hallencup des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt in Aschersleben. Die Meisten werden bei Beach-Soccer an Strand und Urlaub denken, doch finden sich im Ascherslebener Ballhaus gute Bedingungen, um die Sommersportart auch im Januar durchzuführen. Neben Vereinsmannschaften aus der Region traten auch Freizeitmannschaften bei dem Turnier an. Eine der Mannschaften war der FC Hettstedt. Ohne spezielles Training auf Sand startete die Mannschaft durchwachsen in das Turnier. Im ersten Spiel gegen Westdorf Handewitt spielte der FC 1:1 unentschieden. Im zweiten Spiel der Gruppenphase mussten die Hettstedter gegen den Favoriten, die Beck’s Street Boys aus Bernburg spielen. Dem Zweiten des Sommerturniers gelang es das Spiel mit 2:1 zu gewinnen. Nun brauchte der FC Hettstedt dringend einen Sieg, um ins Halbfinale einzuziehen. Gegen „Just for fun“ aus Aschersleben gelang dieser auch. So zog die Mannschaft etwas glücklich ins Halbfinale ein. Dort wartete der SV Welbsleben. In einem überragenden Spiel gelang dem FCH ein 4:1 Sieg. Somit war das Finalticket gebucht. Das Endspiel wartete mit dem Duell gegen die Beck’s Street Boys auf. In einem spannenden Spiel gingen die Hettstedter mit 1:0 in Führung. Dem Favoriten aus Bernburg gelang es aber das Spiel zu drehen und 2:1 in Führung zu gehen. Doch gab der FC nicht auf und schoss den Ausgleich. Mit diesem Ergebnis endete das Spiel und ein Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier behielt die Mannschaft aus der Kupferstadt die Nerven und konnte sich die erste Landesbestenermittlung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt sichern.

Posted by Daniel Selent in News 2016/17