Spielberichte 19/20

FCH – Wimmelburg

FCH – Wimmelburg

Das Spitzenspiel in der Kreisoberliga begann gut für den FC Hettstedt. Nach rund 15 Minuten brachte Chris Gauk die Heimmannschaft in Führung. Nach einem langen Pass durch die hochstehende Abwehr lupfte er den Ball über den Torhüter. In der Folge erspielte sich Wimmelburg immer öfter Chancen. Der FC hatte oftmals Probleme den Ball zu klären. Dies rächte sich nach 18 Minuten, als Oliver Müller eine solche Situation ausnutzte und den Ausgleich erzielte. Nur ein paar Minuten später konnte Bloßfeld die Grün/Weißen in Führung bringen. Zu allem Überfluss verlor der FCH nach einem Zweikampf auch noch Steffen Müller. Wir wünschen ihm auf diesem Weg eine gute Besserung. Wimmelburg war nun spielbestimmend, doch kämpften die Kupferstädter. Bei einem Konter legte Hussein ein unnachahmliches Solo hin und verkürzte auf 3:2 (44. Minute). Und die Halbzeit war noch nicht vorüber. In der zweiten Minute der Nachspielzeit zog Danny Koge von der Strafraumgrenze ab und glich das Spiel aus. 

Durchgang Zwei begann mit einem Paukenschlag. Patrick Bloßfeld nutzte eiskalt jede Unkonzentriertheit in der Hettstedter Abwehr. In Minute 50 brachte er sein Team durch einen Freistoß in Führung, zwei Minuten später erhöhte Schuhmann auf 3:5. Bloßfeld dribbelte sich immer wieder durch die Abwehr und konnte in den Minuten 56 und 66 seine Treffer vier und fünf dieser Partie erzielen. Hettstedt steckte nicht auf und erarbeitete sich trotz des 3:7 Rückstands noch die ein oder andere Chance, aber ohne zählbares Ergebnis. 

Leider konnte der FC nicht an die geschlossene Mannschaftsleistung von voriger Woche anknüpfen. Erschwerend kommt hinzu, dass das Trainerkollektiv alle drei Wechsel für Verletzungen, bzw. angeschlagene Spieler verbrauchen mussten. Am Ende bekommt der FC Hettstedt zum ersten Mal ein solch bittere Niederlage.

Hettstedt: Wilke, Joseph (58. Abou Shanab), Reuß, Gauk (46. Pelaj), Borris, Gürtler, Vollmann, Müller (41. Koge), Hussein, Mühlenberg, Laßbeck

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Gonnatal – FCH

Gonnatal – FCH

Die Ausgangslage im Spitzenspiel der Kreisoberliga war klar: gewinnt der FC Hettstedt kann er in der Tabelle weiter aufsteigen, bei einer Niederlage wird der Abstand nach Oben recht groß. Auswärts beim Tabellenführer, den Kickers Gonnatal, kamen die Hettstedter etwas schleppend ins Spiel. Je länger das Spiel dauerte, je besser konnten sie dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Nach einer halben Stunde brachte Chris Gauk seine Mannschaft in Führung. Kurz vor der Halbzeit gelang Tino Borris sogar das 2:0. Damit ging es auch in die Pause.

Zur Freude Aller blieb das Spiel sehr fair, sodass das sehr gut agierende Schiedsrichterkollektiv wenig zu tun hatte. Den Abgang von Andy Soyk konnte der FCH sehr gut kompensieren. Mit einer geschlossenen und disziplinierten Mannschaftsleistung verteidigten sie die Führung. Von den Meckereien der vergangenen Spiele war nichts zu hören. Am Ende brachte der FC Hettstedt die zwei Tore Führung über die Zeit. Es ist zu betonen, dass die Mannschaft auswärts beim Tabellenführer zu Null gespielt hat. Gekrönt wird die Leistung von dem Ergebnis im Parallelspiel, denn dank des Unentschiedens von Augsdorf und Wimmelburg übernimmt der FC Hettstedt zum ersten Mal in seiner Geschichte die Tabellenführung in der Kreisoberliga. Für unseren Vereinsvorsitzenden Bernd Kühne, der seinen Ehrentag unter der Woche feierte, ist der Platz an der Sonne ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Glückwünsche zum Sieg kamen noch in Pölsfeld von unserem ehemaligen Trainer Achim Straube.

Auch sonst läuft es gut beim FC Hettstedt. Alle Großfeldmannschaften sind Tabellenführer!

Hettstedt: Wilke, Joseph, Reuß, Gauk (86. Abou Shanab), Borris, Gürtler, Vollmann, Müller, Hussein, Mühlenberg, Laßbeck

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
FCH – Brücken

FCH – Brücken

Das Spiel begann perfekt für den gastgebenden FC Hettstedt. Schon nach vier Minuten schoss Chris Gauk sein Team gegen den SV Fortuna Brücken in Führung. Rund zehn Minuten später eroberte Tino Borris den Ball von den Verteidigern und schickte Adrian Pelaj auf die Reise. Dieser schloss zum 2:0 ab. Brücken konnte bis zu diesem Zeitpunkt kaum nennenswerte Offensivaktionen vorweisen. Wenn es aus de Spiel nicht klappt, muss es ein Standard richten. Nach 19 Minuten verwandelten die Gäste einen ansehnlichen Freistoß zum 2:1 Anschlusstreffer. Die Fortuna war nun im Aufwind und spielte auf den Ausgleich. Eine halbe Stunde war gespielt, als dieser nach einem Abwehrfehler auch fiel. Jetzt verlor Hettstedt seine Sicherheit komplett. Nur fünf Minuten später konnte Brücken dank einer mehr oder weniger direkt verwandelten Ecke in Führung gehen. Damit ging es auch in die Pause. 

Zurück auf dem Platz zeigte der FC Hettstedt ein anderes Gesicht. Hussein stahl nach 55 Minuten der Abwehr den Ball und schickte erneut Adrian Pelaj auf die Reise. Vor dem Tor passte dieser quer auf Hussein zurück und der Syrer glich die Partie aus. Kurze Zeit später hatte Hussein den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am Torhüter. In der 67. Minute sahen die Zuschauer fast die selbe Situation, mit demselben Ausgang. Beide Großchancen schienen Spuren hinterlassen zu haben. Hettstedt schien nun mehr mit sich selbst beschäftigt zu sein als mit dem Spiel. Das rächte sich, als Brücken zehn Minuten vor Schluss das entscheidende 4:3 erzielte.

Hettstedt: Wilke, Mühlenberg, Laßbeck, Reuß, Koge, Gauk (74. Gürtler), Vollmann, Soyk (45. Müller), Borris, Hussein, Pelaj

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Stedten II – FCH

Stedten II – FCH

Es war ein schweres Auswärtsspiel für den FC Hettstedt. Von Beginn an suchte der Gastgeber aus Stedten seine Chance, schließlich hatte der Tabellenletzte nichts zu verlieren. Hettstedt war von dem kämpfenden Gegner überrascht und fand nicht so recht ins Spiel. Streckenweise war der Tabellenletzte sogar überlegen. Zählbares konnte Romonta aber zunächst nicht zustande bringen. Im Gegenteil, Chris Gauk brachte die Hettstedter nach 28 Minuten in Führung. Aber die diese währte nur kurz, Löschan schoss nur 5 Minuten später den Ausgleichstreffer. Richtig dick kam es in Minute 42, als Winkler die Romonta in Führung schoss.

Das bedeutete für die Trainer einiges an Arbeit in der Halbzeit. Mit zwei Wechseln kam der FCH aus der Kabine und zeigte ein anderes Gesicht. Mit Tempo und viel Moral versuchte er sein gewohntes Spiel aufzuziehen. Das gelang auch mehr und mehr. Hussein erzielte nach einer Stunde den Ausgleich. Doch das war den Hettstedtern zu wenig. In der 76. Minute brachte Adrian Pelaj den FC wiederholt in Führung. Nur eine Minute später machte Chris Gauk mit dem 4:2 den Sack zu, bevor er in der 85. Minute zum 5:2 Endstand traf. Wieder einmal zahlte sich das harte Training aus.

Hettstedt: Wilke, Abou Shanab (46. Glas), Reuß, Gauk, Borris, Gürtler, Vollmann, Hussein, Pelaj, Mühlenberg, Laßbeck (46. Wiele

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
FCH – Wippertal

FCH – Wippertal

Acht Spieler fielen dem FC Hettstedt für dieses Spiel aus verschiedensten Gründen aus. Das Trainerkollektiv hatte alle Hände voll zu tun die richtige Aufstellung für dieses Spiel zu finden. Dass die Mannschaft in dieser Form noch nicht zusammengespielt hat, merkte man auch zu Beginn. Der FC Hettstedt benötigte etwas Zeit, um sich zu finden. Umso wichtiger war es, dass Tino Borris nach einer Viertelstunde zur 1:0 Führung abstauben konnte. Bis dahin waren die Gäste optisch überlegen. In der Folgezeit fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit erspielten sich die Gastgeber wieder größere Chancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzte Hussein eine und brachte sein Team mit 2:0 in Führung.
Gleich nach der Halbzeit war es wieder Hussein, der mit dem 3:0 die Führung ausbaute. Nach einer Stunde erhöhte Daniel Steffen mit einem schönen Lupfer zum 4:0. Doch sollte dies nicht das Ende gewesen sein. Hettstedt gab das Spiel nach und nach aus der Hand. Wippertal bekam Chance um Chance. Steve Wilke im Hettstedter Tor tat sein Bestes, um den Kasten sauber zu halten. Aber in der 73. Minute gelang es Gau den Schlussmann zu überwinden. Nur fünf Minuten später der nächste Schock. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter gegen Hettstedt. Wilke ahnte die richtige Ecke und lenkte den Ball an den Pfosten. Den Schlusspunkt setzte Franke in der Nachspielzeit zum 4:2 Endstand.
Am Ende stehen drei Punkte für den FC Hettstedt. Dank dieser klettern die Kupferstädter in der Tabelle auf Platz drei.

Hettstedt: Wilke, Abou Shanab, Reuß, Gauk, Borris, Wiele, Vollmann, Steffen (89. Freisdorf-Apel), Hussein, Mühlenberg, Laßbeck

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Oberröblingen – FCH

Oberröblingen – FCH

Das erste Flutlichtspiel des FC Hettstedt war ein giftiges Duell gegen den VfB Oberröblingen. Insgesamt zwölf Mal zeigte der Schiedsrichter die gelbe Karte. Ein Wunder, dass beide Mannschaften das Spiel in voller Stärke beendeten. So war es die logische Konsequenz, dass Adrian Pelaj den FCH durch einen Elfmeter in Führung brachte (16. Minute). Hettstedt gelang es das Spiel zu dominieren, allerdings schlichen sich immer wieder Ungenauigkeiten in das Spiel ein. Teilweise waren diese auch den ungewohnten Lichtverhältnissen geschuldet. 

73 Minuten waren gespielt, als Hussein auf 2:0 erhöhte. Das Highlight war ein wunderschöner Spielzug des FC, den Danny Koge zum 3:0 abschloss. Es war sein drittes Tor in den vergangenen drei Spielen. Nur ein spätes Gegentor in der Nachspielzeit trübt das Ergebnis. 3:1 gewann der FC Hettstedt am Ende.

Hettstedt: Wilke, Reuß, Koge, Gauk (79. Wiele), Borris, Gürtler, Müller (89. Freisdorf-Apel), Hussein, Pelaj, Mühlenberg, Laßbeck

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
FCH – Großörner

FCH – Großörner

Der FC Hettstedt ist zurück in der Erfolgsspur. Mit einem 7:0 Kantersieg im Derby gegen Großörner zeigten die Blau-Weißen dass sie es noch Können. Vor den 120 zahlenden Zuschauern präsentierte sich die Mannschaft taktisch diszipliniert. Bereits nach drei Minuten brachte Hussein seine Mannschaft in Führung. Geduldig wartete der FCH danach auf seine Chancen und ließ hinten kaum etwas zu. Adrian Pelaj belohnte dies in der 22. Minute mit dem 2:0 und der 35. Mit dem 3:0.

Nach der Halbzeit machten die Hettstedter wie gehabt weiter. Danny Koge erzielte in der 55. Minute das 4:0. Danach konnte Adrian Pelaj mit seinem zweiten Doppelpack im Spiel die Führung auf 6:0 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Chris Gauk.

Damit bleibt der FC Hettstedt vor heimischem Publikum ungeschlagen. Die Trainer zeigten sich nach dem Abpfiff stolz: „Die Mannschaft hat den Fußball umgesetzt, den wir auch in Hettstedt sehen wollen.“

Hettstedt: Wilke, Joseph, Reuß, Koge, Borris, Gürtler (63. Vollmann), Soyk, Müller (65. Laßbeck), Hussein (76. Gauk), Pelaj, Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Roßla – FCH

Roßla – FCH

Das zweite Spiel in Roßla verlief für den FC Hettstedt ähnlich dem Pokalspiel vergangene Woche. Zwar konnte Danny Koge sein Team in Führung bringen (38. Minute), doch gelang es der Mannschaft nicht diese über die Zeit zu bringen. Schon kurz nach der Pause konnte Meyer ausgleichen. Hettstedt drückte in der Folgezeit auf den Führungstreffer, konnte diesen aber nicht erzielen. Am Ende rächte sie diese Leichtfertigkeit. Mit dem Schlusspfiff schoss Siefke den Führungstreffer für Roßla.

Hettstedt: Wilke, Joseph (66. Laßbeck), Reuß, Koge, Gauk (59. Vollmann), Borris, Gürtler, Soyk, Müller, Pelaj, Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Rottleberode – FCH

Rottleberode – FCH

Die Serie ist gerissen. Im Auswärtsspiel in Rottleberode musste der FC Hettstedt auf seine beiden schnellen Stürmer verzichten. Dadurch fehlte dem Hettstedter Spiel das Tempo in der Spitze. Trotzdem erspielten sich die Gäste die ein oder andere Chance, scheiterten aber am überragend aufgelegten Torhüter aus Rottleberode. Auf der anderen Seite stand die FC Abwehr diesmal sicher.
In der 62. Minute konnte Keller für die Gastgeber abschließen und den Ball am unglücklich agierenden Hettstedter Torhüter vorbeibringen. Plötzlich führten die Wackeren. Hettstedt versuchte nun auf den Ausgleich zu drängen. Dies öffnete aber auch Räume für Konter. Rottleberode fuhr mehrere Gegenstöße, scheiterte aber immer wieder an Torhüter Steve Wilke. Bis zum Schluss konnte keiner der Mannschaften mehr ein Tor erzielen und so gewann Wacker Rottleberode das Spiel mit 1:0.

Hettstedt: Wilke, Reuß, Gauk, Borris, Wiele, Gürtler, Steffen (46. Vollmann), Soyk, Müller, Mühlenberg, Laßbeck (Joseph)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20