Saison 15/16

1 Jahr FCH

Posted by Daniel Selent in News 2015/16

Trainercoup

Zum einjährigen Geburtstag unseres Vereins ließ der 1. Vorsitzende Bernd Kühne die Überraschung platzen und gab bekannt, dass Ernst-Joachim Straube neuer Trainer wird. Für Hettstedter Fußballfans kehrt ein alter Bekannter zurück. Seine bisherigen Statonen sind hier kurz zusammengefasst: 

  • 1965 – 1979 fußballerische Ausbildung in Alsleben
  • 1979 Wechsel zu Stahl Walzwerk Hettstedt
  • 1985 DDR-Liga mit Stahl Walzwerk
  • Nach Karriereende Trainer der zweiten Mannschaft in Hettstedt
  • 1994 – 1997 Trainer der Verbandsligamannschaft des FSV Hettstedt
  • 10 Jahre Geschäftsführer FSV Hettstedt
  • 2000 – 2007 Trainer FSV Hettstedt
  • 2007 Trainer bei Edelweiß Arnstedt
  • Zuletzt Trainer bei Rot-Weiß Alsleben

Zum einjährigen Geburtstag unseres Vereins ließ der 1. Vorsitzende Bernd Kühne die Überraschung platzen und gab bekannt, dass Ernst-Joachim Straube neuer Trainer wird. Für Hettstedter Fußballfans kehrt ein alter Bekannter zurück. Seine bisherigen Statonen sind hier kurz zusammengefasst: 

  • 1965 – 1979 fußballerische Ausbildung in Alsleben
  • 1979 Wechsel zu Stahl Walzwerk Hettstedt
  • 1985 DDR-Liga mit Stahl Walzwerk
  • Nach Karriereende Trainer der zweiten Mannschaft in Hettstedt
  • 1994 – 1997 Trainer der Verbandsligamannschaft des FSV Hettstedt
  • 10 Jahre Geschäftsführer FSV Hettstedt
  • 2000 – 2007 Trainer FSV Hettstedt
  • 2007 Trainer bei Edelweiß Arnstedt
  • Zuletzt Trainer bei Rot-Weiß Alsleben

Posted by Daniel Selent in News 2015/16
FCH – Mansfeld

FCH – Mansfeld

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: mit einem Sieg gegen die SG Mansfeld/Großörner II ist Tabellenführer FC Hettstedt nicht mehr einholbar. Das wussten natürlich auch die Spieler. Nach nur drei Minuten setzte sich Glas über links durch und flankte den Ball ins Zentrum. Borris und Cuck kombinierten sich schön durch den Strafraum und Cuck verwandelte zum 1:0. Mit der frühen Führung im Rücken drängte der Gastgeber auf das 2:0. Nach neun gespielten Minuten versuchte Murad einen Distanzschuss. Gästetorwart Ramsch sah nicht gut aus und ließ den Ball ins Tor. In der Folgezeit wollten die Hettstedter mehr. Doch große Chancen durch z.B. Alkabib und Thiesler blieben ungenutzt. Nach 34 gespielten Minuten konnte Cuck überraschend den Ball aus den Reihen der Gegnerischen Verteidigung erobern und zu Alkabib flanken. Dieser stand frei vor dem Tor und erhöhte auf 3:0. Die Belohnung für sehr gute 30 Minuten der Hettstedter. Doch in der Folgezeit ließen sie etwas nach. Das nutzte der ehemalige Hettstedter Chris Gauk. Er nahm sich ein Herz und verwandelte einen Distanzschuss zum 3:1 Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang spielte der Gastgeber wieder konzentrierter und versuchte mehr Tore zu erzielen. Wieder blieben viele gute Chancen ungenutzt. Nach 67 Minuten passierte der Hintermannschaft der Spielgemeinschaft wieder ein katastrophaler Fehler. Der eingewechselte Daniel Steffen konnte einen Querpass im gegnerischen Strafraum abfangen und zum 4:1 verwandeln. Kurz vor Schluss konnte noch einmal Alkabib zum 5:1 Endstand treffen. Trainer Ulrich Kasper sagte nach dem Spiel: „Wir haben zeitweise sehr guten Fußball gespielt und sind nun verdient aufgestiegen.“ Das soll es aber noch nicht gewesen sein: „Mein Ehrgeiz ist es diese Saison ungeschlagen zu bleiben“.

FC Hettstedt: Agapi, Michalski, Glas, Mühlenberg, Cuck, Osman, Gürtler, Murad (68. Reinke), Thiesler (59. Steffen), Alkabib, Borris (83. Würzberg)

Posted by Daniel Selent in Vorberichte 15/16
Augsdorf II – FCH

Augsdorf II – FCH

Am letzten Spieltag war der FC Hettstedt zum Zusehen verdammt. Der ungeliebte freie Spieltag stand für die Mannschaft an. Durch die Niederlage der Spielgemeinschaft Harkerode/Quenstedt kamen sie ihrem großen Ziel trotzdem einen Schritt näher. Dieses Wochenende dürfen die Hettstedter wieder aktiv in das Geschehen eingreifen. Auswärts trifft man auf die zweite Vertretung des Augsdorfer SV. Der Gastgeber spielt eine denkbar schlechte Saison und steht mit drei Punkten aus zwölf Spielen auf dem letzten Tabellenplatz.

Wenn dem FC Hettstedt ein Sieg gelingt und die SG Harkerode/Quenstedt beim Tabellendritten in Wansleben nicht die vollen drei Punkte holt ist dem FC Hettstedt der Aufstieg sicher. Den Anstoßzeiten ist es zu verdanken, dass der FC vorlegen kann. Der Tabellenzweite spielt erst drei Stunden später.

Anstoß in Augsdorf ist am Samstag bereits um 12 Uhr.

Posted by Daniel Selent in Vorberichte 15/16
Kreisfeld/Ahlsdorf

Kreisfeld/Ahlsdorf

Mit einem beeindruckenden 10:0 Sieg gegen die SG Kreisfeld/Ahlsdorf meldet sich der FC Hettstedt aus der Winterpause zurück. Von Anfang an war der Gastgeber spielbestimmend. Der Gastgaber kam schnell ins Spiel und so konnte kurz nach dem Anpfiff Kapitän Borris über die rechte Seite laufen und den Ball in die Mitte flanken. Wo ihn Hussein, der komplett allein stand, schließlich versenken konnte. Der Neuzugang nahm den Ball an und schob ihn in die linke Ecke zur Führung. Damit erzielte er in seinem ersten Spiel für den FC, in der ersten Minute, sein erstes Tor. In der Folgezeit zogen die Gastgeber in Ruhe ihr Spiel auf. Das Verletzungspech schlug in der 11. Minute zu, als der gerade genesene Marcel Gürtler sich erneut verletzte und ausgewechselt werden musste. Das Highlight des Spiels passierte zwischen der 26. und 30. Minute. Tino Borris schaffte es in diesen vier Minuten einen Hattrick zu erzielen. Aber die Mannschaft blieb weiter torhungrig. Cuck erhöhte in der 38. Minute zum 5:0 Pausenstand. Mit etwas Glück hätte dieser sogar noch höher ausfallen können. Hussein traf in der 40. Minute nur den Pfosten. Borris konnte in der 42. Minute seine Chance auch nicht verwandeln.

Nach der Halbzeit gab es den nächsten Schock für den FC Hettstedt. Michael Schmelzer verletzte sich ebenfalls schwer und musste noch während des Spiels ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen beiden Spielern gute Besserung. Die Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte konsequent ihr Spiel weiter. Trainer Kasper sagte nachdem Spiel, dass die zum Teil guten Spielzüge auch belohnt wurden. So erhöhten Borris (62.), Murad (75.), Würzberg (77.) auf 9:0 kurz vor dem Abpfiff. Ein Lob muss man an dieser Stelle für die SG Kreisfeld/Ahlsdorf aussprechen. Trotz des hohen Rückstandes gaben sie nicht auf und kämpften bis zum Schluss, so die fairen Worten des Hettstedter Trainers nachdem Spiel. Das Spiel der Hettstedter krönte Kapitän Tino Borris. Drei Minuten vor Schluss erzielte er das 10:0, sein fünftes Tor an diesem Nachmittag. Es war der höchste Sieg in der noch jungen Geschichte des FC Hettstedt. 

Hettstedt: Agapi, Cuck, Glas, Michalski, Albrecht (46. Reinke, 55. Würzberg), Murad, Thiesler (65. Osman), von den Berg, Braune, Schmelzer (46. Bettführ), Borris

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 15/16

Hinrundenrückblick

Diesen Samstag soll der FC Hettstedt das erste Spiel im Jahr 2016 bestreiten. In Amsdorf trifft der FC auf Romontas zweite Mannschaft, um in die Vorbereitung zur Rückrunde zu starten. Nutzen wir die Zeit um einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen.
Als sich der Club am 20. Juli 2015 gründet, fasst der Verein das Ziel schon in der aktuellen Saison mit einer Herrenmannschaft in der zweiten Kreisklasse anzutreten.
Nur sechs Wochen nach der Vereinsgründung sollte das erste Spiel stattfinden. Schnell schafften es die Verantwortlichen eine Mannschaft zusammenzustellen. Leider hieß es erst einmal auf die Spielgenehmigung warten. Dies sollte sich als Geduldsprobe erweisen. wenige Tage vor dem ersten Spiel wurde diese endlich erteilt. Damit stand dem Start in der zweiten Kreisklasse nichts mehr im Wege.
Durch die mangelnde Vorbereitung wusste niemand genau wie die Mannschaft einzuschätzen ist. Ulrich Kasper äußert sich rückblickend: „Wir haben aber eine Hinrunde gespielt, die unsere Erwartungen als neu gegründeter Verein übertraf“.
So erspielte sich der FC bereits im ersten Spiel einen überragenden Einstand. Das Team um Ullrich Kasper gewann auswärts beim SG Kreisfeld/Ahlsdorf II mit 6:0. Auch die folgenden Spiele absolvierten die Jungs souverän. Doch dann traf den FC das Verletzungspech. Immer wieder musste die Mannschaft auf Leistungsträger, wie Tino Borris und Marcel Gürtler verzichten. Trainer Kasper stellte von Woche zu Woche eine andere Startelf auf. Dem Erfolg schadete dies aber nicht.
Mit viel Geduld, gegen die meist defensiv eingestellten Gegner, gewann der FC Hettstedt Spiel um Spiel. Zu einer ersten Zerreißprobe kam es am siebten Spieltag. Auswärts gegen die SG Mansfeld/Großörner II lag die Mannschaft zur Pause mit 0:1 hinten. Es war das erste Gegentor des Vereins. Doch dank einer kämpferisch herausragenden Leistung konnte der FC das Spiel drehen und gewann 3:1.
Alle weiteren Spiele gestaltet der FC auch erfolgreich. Das vielleicht wichtigste Spiel der Hinrunde fand am letzten Spieltag statt. Der FC empfing im heimischen Hölzchen den Tabellenzweiten, die SG Harkerode/Quenstedt. Den Anwesenden bot sich ein sehr kämpferisches Spiel. Man kann sagen alles was ein spannendes Fußballspiel ausmacht, von einem verschossenen Elfmeter bis hin zu zwei roten Karten. Am Ende setzte sich der FC Hettstedt mit 2:0 durch. Man ging als Herbstmeister ohne Punktverlust in die wohlverdiente Winterpause.

Abschließend noch ein kleiner Blick in die Statistik: Der FC kann acht Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten vorweisen. Weiterhin stellt der Verein den Besten Angriff (37 Tore) und die Beste Verteidigung der Liga (2 Gegentore). Dennoch ist Trainer Kasper noch nicht ganz zufrieden: „Wir haben in den souverän geführten Spielen zu wenige Tore erzielt.“ Kasper empfindet es jedoch als positiv, dass sich viele Spieler im Training gesteigert haben, auch wenn es manchmal noch an der Einstellung im Training hapert.

Der Verein hat sich von den Problemen im Sommer erholt und gerade im Jugendbereich einen entscheidenden Weg eingeschlagen, um gute Voraussetzungen für die Zukunft zu legen. Aktuell verfügt Der FC Hettstedt über vier Trainer mit Trainerschein. Ein weiterer wird in diesem Frühjahr die Ausbildung zum Trainer angehen. So kann der Verein eine optimale Ausbildung für seine Talente gewährleisten. Ziel ist aber die weitere Verstärkung des Trainerstabs.
Weiterhin erfreut es uns mitzuteilen dass der finanzielle Rahmen gelegt wurde. Viele Sponsoren sind dem Fußball in Hettstedt treu geblieben. So sieht sich der Verein in der Lage einige Projekte zu verwirklichen. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, würde sich der FC über weitere Sponsoren freuen.
Für das Jahr 2016 wünscht sich der FC Hettstedt, dass es weiterhin vorwärts geht und wünscht Allen ein sportlich erfolgreiches Jahr 2016.

Posted by Daniel Selent in News 2015/16

Pokal des Bürgermeisters 2016

Am Samstag, dem 9. Januar, steigt das traditionelle Turnier um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Hettstedt. Insgesamt 8 Mannschaften treten in zwei Gruppen gegeneinander an. In Gruppe A spielen die SG Traktor Sandersleben, Gastgeber FC Hettstedt, die SG Biesenrode und die SG Eisdorf, in Gruppe B spielen der SV Rot-Weiß Großörner, der SV 90 Walbeck, der SV Bräunrode und der SV Arnstein 48 Harkerode. Das Eröffnungsspiel wird um 10:30 Uhr in der Drushbahalle angepfiffen. In beiden Gruppen qualifizieren sich der Gruppenerste und –zweite für die Halbfinalspiele.

Der Gastgeber FC Hettstedt eröffnet an diesem Tag eine ganze Turnierreihe. Im Januar spielt jede der zehn Mannschaften des Vereins ihr eigenes Turnier in der Drushbahalle. Bei dem Turnier am 9. Januar ist die Mannschaft eine Unbekannte. Gut ein halbes Jahr nach der Vereinsgründung ist es das erste Hallenturnier des FC. Im Verein hofft man daher auf ein gutes Gelingen der Mannschaft.

In Gruppe A treffen die Hettstedter neben Traktor Sandersleben (Kreisklasse 1) und der SG Biesenrode (Kreisklasse 1) auch auf die 2. Mannschaft der SG Eisdorf aus der Kreisliga Saalekreis. Als Favorit in dieser Gruppe ist die SG Eisdorf anzusehen, da diese in der höchsten Liga spielt. Sandersleben und Biesenrode kämpfen im Mittelfeld der 1. Kreisklasse. In genau diese Liga möchte der FC Hettstedt nach dieser Saison aufsteigen.

Gruppe B enthält mit Rot-Weiß Großörner eine Mannschaft aus der Landesklasse. Als Vertreter der höchsten Liga kann man die Großörnerer als Favoriten für den Pokal ansehen. Doch Bräunrode, als Tabellenzweiter der Kreisoberliga, ist ihnen dicht auf den Fersen. Dazu kommen die Walbecker, aktuell dritter der ersten Kreisklasse, und die Mannschaft aus Harkerode, welche sich über die Hinrunde ein spannendes Duell mit dem FC Hettstedt lieferte.

Wir erwarten viele spannende Spiele, hoffen dabei auf Fair Play auf dem Platz und auf den Rängen.

Das Finale wird gegen 16:00 erwartet, die Spieldauer beträgt 15 Minuten. 

Posted by Daniel Selent in PdB 2016
SG Harkerode/Quenstedt

SG Harkerode/Quenstedt

„Es war das erwartet schwere Spiel, sie haben uns kämpferisch alles abverlangt“, sagte Ulrich Kasper, Trainer des FC Hettstedt, nach dem Spiel. Schon in der zweiten Minute tauchte der Quenstedter Pietz frei vor dem Tor des FC auf. Doch aus spitzen Winkel konnte er nur den heimischen Torhüter Agapi anschießen. In der Folgezeit kam der FC Hettstedt besser ins Spiel. In der 12. Minute setzte sich der Hettstedter Glas auf der linken Seite durch. Nach einem Doppelpass mit Thiesler schob er den Ball in die Mitte des Strafraumes auf Borris. Der ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:0 für den FC Hettstedt. In der Folgezeit wurde das Spiel härter. Schon in der 24. Minute sah Busch, von der SG Harkerode/Quenstedt II, nach einem Foul die Gelb-Rote-Karte. Somit war der FC die meiste Zeit des Spiels in Überzahl. 33 Minuten waren gespielt als nach einem Zweikampf im Gästestrafraum der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Den Elfmeter schoss der sonst sichere Chris Michalski. Doch dieses Mal scheiterte er am Torhüter der SG. Nur wenige Sekunden später gelang den Gästen der vermeidliche Ausgleich, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. So ging es mit einem Stand von 1:0 in die Pause.

Durchgang 2 startete durchwachsen. Man merkte es den Hettstedtern an, dass sie nach dem vergebenen Elfmeter ihre Linie verloren hatten. Trainer Kasper sagte: „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Dadurch haben wir den Gegner gestärkt.“ Die nächste große Chance gab es erst wieder in der 73. Minute. Der Hettstedter Würzberg verzog frei vor dem Tor. Nur fünf Minuten später setzte sich Würzberg auf der linken Seite durch und spielte den Ball zu Kapitän Borris. Dieser erzielte das erlösende 2:0. Neun Minuten vor Schluss kassierte der Hettstedter Glas eine Gelb-Rote-Karte, doch am Spielstand änderte sich nichts mehr. 

Nach dem 10. Sieg im 10. Spiel hat sich der FC Hettstedt die Herbstmeisterschaft gesichert und überwintert mit komfortablen 8 Punkte Vorsprung. Ulrich Kasper: „Kompliment an die Mannschaft. Trotz der vielen Ausfälle haben wir die Hinrunde Siegreich zu Ende gebracht. Wir mussten immer mit einer anderen Aufstellung in die Spiele starten. Deshalb sind wir verdient Herbstmeister geworden.“

FC Hettstedt: Agapi, Trempler (46. Osman), Thiesler, Borris, Braune, Michalski, Glas, Murad, Bettführ (85. Reinke), Cuck, Würzberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 15/16
Klostermansfeld II

Klostermansfeld II

Weiterhin ungeschlagen bleibt der FC Hettstedt in der 2. Kreisklasse Nordost und ist somit auf besten Weg zur Herbstmeisterschaft. Gegen den SSV 1882 Klostermansfeld II nahm die Mannschaft von Ulrich Kasper gewohnt das Zepter von Anfang an in die Hand und drängte auf den Führungstreffer. In der 12. Minute hatten die Gastgeber eine Ecke. Die Hereingabe von Borris unterschätzte der Gästetorhüter und verfehlte diese. Der Ball kam zu Schmelzer und dieser ließ es sich nicht nehmen den Führungstreffer zu erzielen. In der Folgezeit fielen die Klostermansfelder vor Allem durch ihre harte Spielweise auf. Nach 28 Minuten legte sich Schmelzer erneut den Ball auf seinen starken Fuß. Aus einer Drehung heraus versenkte er das Leder zum 2:0. Kurz vor der Halbzeit tauchte Sebastian Cuck vor dem gegnerischen Tor auf. Doch schaffte er es nicht aus kürzester Distanz den Torhüter zu überwinden. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang drückten die Gastgeber auf den dritten Treffer. Nach 67 gespielten Minuten lief Murad bis zur Grundlinie durch und gab den Ball flach in den Strafraum, genau auf Kapitän Tino Borris. Dieser hatte keine Mühe in das freie Tor zu verwandeln. Viele Chancen ließen die Hettstedter in der Folgezeit liegen. Cuck, Michalski, Würzberg und Borris hätten die Führung ausbauen können. Sieben Minuten vor Schluss nahm sich Ronny Braune ein Herz und zog aus gut 25 Metern ab und schlug neben dem Pfosten ein. Mit einem verdienten 4:0 gewann der FC Hettstedt das Spiel.

Hettstedt: Agapi, Cuck, Glas, Michalski, Albrecht (46. Reinke, 55. Würzberg), Murad, Thiesler (65. Osman), von den Berg, Braune, Schmelzer (46. Bettführ), Borris

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 15/16