1 Saison 19/20

Stedten II – FCH

Stedten II – FCH

Es war ein schweres Auswärtsspiel für den FC Hettstedt. Von Beginn an suchte der Gastgeber aus Stedten seine Chance, schließlich hatte der Tabellenletzte nichts zu verlieren. Hettstedt war von dem kämpfenden Gegner überrascht und fand nicht so recht ins Spiel. Streckenweise war der Tabellenletzte sogar überlegen. Zählbares konnte Romonta aber zunächst nicht zustande bringen. Im Gegenteil, Chris Gauk brachte die Hettstedter nach 28 Minuten in Führung. Aber die diese währte nur kurz, Löschan schoss nur 5 Minuten später den Ausgleichstreffer. Richtig dick kam es in Minute 42, als Winkler die Romonta in Führung schoss.

Das bedeutete für die Trainer einiges an Arbeit in der Halbzeit. Mit zwei Wechseln kam der FCH aus der Kabine und zeigte ein anderes Gesicht. Mit Tempo und viel Moral versuchte er sein gewohntes Spiel aufzuziehen. Das gelang auch mehr und mehr. Hussein erzielte nach einer Stunde den Ausgleich. Doch das war den Hettstedtern zu wenig. In der 76. Minute brachte Adrian Pelaj den FC wiederholt in Führung. Nur eine Minute später machte Chris Gauk mit dem 4:2 den Sack zu, bevor er in der 85. Minute zum 5:2 Endstand traf. Wieder einmal zahlte sich das harte Training aus.

Hettstedt: Wilke, Abou Shanab (46. Glas), Reuß, Gauk, Borris, Gürtler, Vollmann, Hussein, Pelaj, Mühlenberg, Laßbeck (46. Wiele

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Stedten II

Stedten II

Die zweiwöchige Zwangspause für den FC Hettstedt ist vorbei. Am Samstag trifft das Team auswärts auf den SV Romonta Stedten II und das schon zu ungewohnter Zeit, nämlich um 12:30 Uhr. Vor der Pause kletterte der FCH auf den dritten Tabellenplatz. Dieser soll beim Tabellenletzten verteidigt werden. Zumal Stedten mit nur einem Punkt und drei geschossenen Toren bisher nicht gut aufgelegt ist. 

Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel. Anstoß in Stedten ist am Samstag bereits um 12:30 Uhr. 

Posted by Daniel Selent in Vorberichte 19/20
Das DFB-Mobil kommt

Das DFB-Mobil kommt

Zum Training der F-Jugend am Donnerstag wird das DFB-Mobil kommen. Dadurch wird den Kindern eine ganz besondere Trainingseinheit geboten. Doch auch die Trainer werden geschult. Aufgebaut ist der Besuch in zwei Bausteine. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

1. Praxistipps für ein attraktives Kinder- und Jugendtraining (Dauer: 70 – 90 Min.)

  • Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings für Jungen und Mädchen.
  • Entscheidend hierbei: Die Vereinstrainer werden aktiv in das Demonstrationstraining eingebunden und ihre Fragen unmittelbar beantwortet.
Das DFB-Mobil kommt


2. Informationen zu aktuellen Themen des Fußballs (Dauer: 45 Minuten)

  • Nachbesprechung der Praxis: Die Praxiseinheit mit den Kindern ist vorbei. In der anschließenden Nachbesprechung können die Trainerinnen und Trainer nochmals konkrete Fragen stellen und Anmerkungen geben.
  • Qualifizierung: Sowohl Vereinstrainerinnen und -trainer als auch Lehrkräfte bekommen die verschiedenen Informations- und Qualifizierungsmöglichkeiten im Breitenfußball aufgezeigt (von www.dfb.de/Mein Fußball über Kurzschulungen und Lehrer-Weiterbildung bis hin zur Trainer C–Lizenz). Weiterhin werden die konkreten Ansprechpartner im Fußballkreis genannt.
  • Amateurfußballkampagne: „Unsere Amateure. Echte Profis.“ Unter diesem Motto präsentiert die Amateurfußballkampagne die wahren Helden des deutschen Fußballs: die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer an der Basis. Hier finden alle Engagierten Tipps und Tricks für die tägliche Arbeit im Verein, egal ob auf oder neben dem Platz. Dadurch soll diesen Freiwilligen Unterstützung in allen Bereichen geboten werden.
  • Landesverbandsthemen: Im abschließenden Part informieren die Landesverbände über eigene Themen. Hier werden regional spezifische Themen angesprochen und Informationen auf direktem Wege weitergegeben Nirgendwo funktioniert Integration so gut wie im Fußballverein. Wenn man Sieg und Niederlage zusammen erlebt, fragt keiner nach Hautfarbe, Herkunft und Religion. Um die integrative Kraft des Fußballs weiter zu stärken, geht der Deutsche Fußball-Bund mit klaren Integrationsbotschaften auf seine Vereine zu.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß!

Posted by Daniel Selent in News 19/20
FCH – Wippertal

FCH – Wippertal

Acht Spieler fielen dem FC Hettstedt für dieses Spiel aus verschiedensten Gründen aus. Das Trainerkollektiv hatte alle Hände voll zu tun die richtige Aufstellung für dieses Spiel zu finden. Dass die Mannschaft in dieser Form noch nicht zusammengespielt hat, merkte man auch zu Beginn. Der FC Hettstedt benötigte etwas Zeit, um sich zu finden. Umso wichtiger war es, dass Tino Borris nach einer Viertelstunde zur 1:0 Führung abstauben konnte. Bis dahin waren die Gäste optisch überlegen. In der Folgezeit fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit erspielten sich die Gastgeber wieder größere Chancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzte Hussein eine und brachte sein Team mit 2:0 in Führung.
Gleich nach der Halbzeit war es wieder Hussein, der mit dem 3:0 die Führung ausbaute. Nach einer Stunde erhöhte Daniel Steffen mit einem schönen Lupfer zum 4:0. Doch sollte dies nicht das Ende gewesen sein. Hettstedt gab das Spiel nach und nach aus der Hand. Wippertal bekam Chance um Chance. Steve Wilke im Hettstedter Tor tat sein Bestes, um den Kasten sauber zu halten. Aber in der 73. Minute gelang es Gau den Schlussmann zu überwinden. Nur fünf Minuten später der nächste Schock. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter gegen Hettstedt. Wilke ahnte die richtige Ecke und lenkte den Ball an den Pfosten. Den Schlusspunkt setzte Franke in der Nachspielzeit zum 4:2 Endstand.
Am Ende stehen drei Punkte für den FC Hettstedt. Dank dieser klettern die Kupferstädter in der Tabelle auf Platz drei.

Hettstedt: Wilke, Abou Shanab, Reuß, Gauk, Borris, Wiele, Vollmann, Steffen (89. Freisdorf-Apel), Hussein, Mühlenberg, Laßbeck

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Unser neuer B-Lizenz Trainer Markus

Unser neuer B-Lizenz Trainer Markus

Im Juli bestand unser Trainer Markus Herrmann die Prüfung zur B-Lizenz. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt:

Wie kam es dazu, dass du die B-Lizenz gemacht hast?
Dies hängt mit der Entwicklung meiner Mannschaft, die ich seit sieben Jahren betreue (anfangs mit Bernd Kühne, nun zusammen mit Steffen Hackebeil), zusammen. Wir sind dieses Jahr in die C-Jugend, heißt auf das Großfeld, gewechselt. Um selbst bereit für die neue Aufgabe zu sein, wollte ich an einem Lehrgang teilnehmen, mir selbst ein paar neue Impulse geben, mich weiterentwickeln. Da ich die C-Lizenz im Rahmen meines „FSJ im Sport“ vor zehn Jahren bereits absolviert hatte, rückte nun die B-Lizenz in den Fokus. Praktischerweise bot der FSA dieses Jahr zusätzlich einen Sonderlehrgang an. Dieser fand im Juli statt, also zwischen den Saisons. So verpasste ich zu Hause kein Training oder Spiel. 

Wie lief die Ausbildung ab?
Es waren drei Wochen am Stück, jeweils Donnerstag bis Sonntag. Der erste Block fand in der Landessportschule Osterburg statt, die anderen zwei im Acamed Resort in Neugattersleben. Diese Tage waren sehr intensiv. Es startete früh um 8 mit Videoanalyse und endete abends halb 10 mit Gruppenarbeit. Neben der vermittelten Theorie zu Individual-, Gruppen- und Mannschaftstaktik war es begleitend dazu unsere Aufgabe, dies anzuwenden. Heißt, Trainingseinheiten auszuarbeiten und auf dem Platz zu demonstrieren. Wir selbst waren gleichzeitig auch die Trainingsteilnehmer. Technik, Kondition, Coaching und Steuerungsmittel sind nur einige weitere Themengebiete, welche behandelt wurden. Die Theorieteile wurden durch Vorträge zu Sporternährung, Sportpsychologie, Regeländerungen und Ehrenkodex ergänzt. Auch zum Torhütertraining gab es einen Theorie- und Praxisteil. Begleitet wurde der Lehrgang über eine Online-Lernplattform, über die wir auch Hausaufgaben aufbekamen. Der Lehrgang endete dann mit einer schriftlichen Prüfung und einem Lehrgangsspiel, welches ebenso benotet wurde. Für die Lehrprobe, welche später in den Heimatvereinen stattfand, zog man sein Thema. Neben der Lehrprobe gab es auch eine mündliche Prüfung.

Hat der Verein dein Bestreben unterstützt?
Ja, und dafür bin ich auch sehr dankbar. Der Verein hat alle Kosten getragen. Wenn man Lehrgangs-, Prüfungs- und Lizenzgebühr und vor allem die Kosten der Unterkunft zusammenrechnet, ergibt sich ein höherer Betrag. Unser Jugendleiter hielt ständig mit mir Kontakt und war auch bei der Lizenzübergabe im Rahmen des U20-Länderspiels in Halle anwesend.

Wo sind die Unterschiede zum C-Trainer?
Man geht schon tiefer ins Detail, vor allem in der Gruppen- und Mannschaftstaktik. Aber auch alle anderen oben genannten und nicht genannten Bausteine werden noch näher beleuchtet und akribischer abverlangt. Nicht zuletzt befähigt die B-Lizenz zur Arbeit in der Verbandsliga.

Konntest du das Gelernte schon im Training anwenden?
Ja, und so soll es auch sein. Besonders der Blick, in spielnahen Situationen und am spielnahen Ort zu trainieren, wurde geschärft.

Vielen Dank für deine Zeit und viel Erfolg mit der C-Jugend. 

Posted by Daniel Selent in News 19/20
FCH – Wippertal

FCH – Wippertal

Die Tabellenspitze der Kreisoberliga ist zusammengerückt. Nur drei Punkte trennen die ersten fünf Mannschaften. Auf ebendiesen fünften Platz lauert der FC Hettstedt. Ein Blick auf den Spielplan zeigt, dass man sich in einer guten Ausgangslage befindet. Diese Woche empfängt das Team mit dem SG Wippertal den vorletzten der Tabelle und nächste Woche folgt das Gastspiel beim Tabellenletzten in Stedten. Jetzt muss das Fundament für den Jahresabschluss gelegt werden, denn in den letzten fünf Spielen werden die Hettstedter auf vier Mannschaften treffen, die zurzeit besser platziert sind.

Unser heutiger Gast, die SG Wippertal, hat einen miserablen Start in seine zweite Kreisoberligasaison erwischt. Nur im ersten Spiel erkämpfte man ein Unentschieden, die restlichen fünf Spiele gingen allesamt verloren. Die Wippertaler müssen dringend punkten, um nicht den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen zu verlieren.

Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel. Anstoß im Hölzchen ist am Samstag um 15 Uhr.

Posted by Daniel Selent in Vorberichte 19/20
Oberröblingen – FCH

Oberröblingen – FCH

Das erste Flutlichtspiel des FC Hettstedt war ein giftiges Duell gegen den VfB Oberröblingen. Insgesamt zwölf Mal zeigte der Schiedsrichter die gelbe Karte. Ein Wunder, dass beide Mannschaften das Spiel in voller Stärke beendeten. So war es die logische Konsequenz, dass Adrian Pelaj den FCH durch einen Elfmeter in Führung brachte (16. Minute). Hettstedt gelang es das Spiel zu dominieren, allerdings schlichen sich immer wieder Ungenauigkeiten in das Spiel ein. Teilweise waren diese auch den ungewohnten Lichtverhältnissen geschuldet. 

73 Minuten waren gespielt, als Hussein auf 2:0 erhöhte. Das Highlight war ein wunderschöner Spielzug des FC, den Danny Koge zum 3:0 abschloss. Es war sein drittes Tor in den vergangenen drei Spielen. Nur ein spätes Gegentor in der Nachspielzeit trübt das Ergebnis. 3:1 gewann der FC Hettstedt am Ende.

Hettstedt: Wilke, Reuß, Koge, Gauk (79. Wiele), Borris, Gürtler, Müller (89. Freisdorf-Apel), Hussein, Pelaj, Mühlenberg, Laßbeck

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20
Oberröblingen – FCH

Oberröblingen – FCH

Bereits am Freitagabend trifft der VfB Oberröblingen auf den FC Hettstedt. Das Spiel wurde vorverlegt. 
Dass der FC Hettstedt wieder in der Lage ist Tore zu schießen zeigte er vergangene Woche vor heimischem Publikum. Dieser Schwung soll nun auf den fremden Platz mitgenommen werden. Der Gastgeber könnte genau der richtige Gegner dafür sein. In der vergangenen Saison war Oberröblingen einer der Lieblingsgegner des FC Hettstedt. 15 Tore schossen die Kupferstädter in den beiden Spielen und zeigte streckenweise berauschenden Fußball. Allerdings traf der VfB auch jeweils zweimal. Man muss also stets gewarnt sein.

Wir freuen uns auf ein spannendes Flutlichtspiel. Anstoß in Oberröblingen ist am Freitag um 19 Uhr. 

Posted by Daniel Selent in Vorberichte 19/20
FCH – Großörner

FCH – Großörner

Der FC Hettstedt ist zurück in der Erfolgsspur. Mit einem 7:0 Kantersieg im Derby gegen Großörner zeigten die Blau-Weißen dass sie es noch Können. Vor den 120 zahlenden Zuschauern präsentierte sich die Mannschaft taktisch diszipliniert. Bereits nach drei Minuten brachte Hussein seine Mannschaft in Führung. Geduldig wartete der FCH danach auf seine Chancen und ließ hinten kaum etwas zu. Adrian Pelaj belohnte dies in der 22. Minute mit dem 2:0 und der 35. Mit dem 3:0.

Nach der Halbzeit machten die Hettstedter wie gehabt weiter. Danny Koge erzielte in der 55. Minute das 4:0. Danach konnte Adrian Pelaj mit seinem zweiten Doppelpack im Spiel die Führung auf 6:0 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Chris Gauk.

Damit bleibt der FC Hettstedt vor heimischem Publikum ungeschlagen. Die Trainer zeigten sich nach dem Abpfiff stolz: „Die Mannschaft hat den Fußball umgesetzt, den wir auch in Hettstedt sehen wollen.“

Hettstedt: Wilke, Joseph, Reuß, Koge, Borris, Gürtler (63. Vollmann), Soyk, Müller (65. Laßbeck), Hussein (76. Gauk), Pelaj, Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 19/20