Spielberichte 16/17

FCH – Wimmelburg

Nach der Pokalübergabe zum Gewinn der 2. Kreisklasse verabschiedete sich der FC Hettstedt mit einer Gala von den heimischen Fans. Ganze 10 Treffer erzielte die Elf von Trainer Ulrich Kasper. Dieser sagte dazu: „Das war unser bestes Saisonspiel. Taktisch wie auch technisch hat die Mannschaft unsere Marschrute überragend umgesetzt.“ Von Anfang an setzte die Mannschaft alles auf den Sieg und konnte sich in den ersten Minuten gute Chancen erspielen, jedoch scheiterten die Angriffe meistens am Gästetorhüter. Nach rund 10 Minuten erspielten sich die Gäste aus Wimmelburg ihre erste gute Chance, konnten sie jedoch nicht verwerten. In der Folgezeit war der Elan der ersten Minuten erloschen und keine der beiden Mannschaften konnte entscheidende Akzente setzen. Nach einer halben Stunde musste der Hettstedter Reinke verletzt das Spielfeld verlassen. Für ihn wurde Daniel Steffen eingewechselt. Dieser war, wie sich später herausstellen sollte, genau der richtige Mann für das Spiel. Kurz vor der Halbzeit gelang Alkabib die erlösende Führung für die Hausherren. Nur drei Minuten später konnte er sogar zum 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann furios. Erst erspielte sich der FCH eine Doppelchance, bevor Borris das 3:0 erzielen konnte. Nur wenige Augenblicke später konnten die Wimmelburger den hettstedter Torhüter Fiedler überwinden. Doch Cuck konnte den Ball auf der Linie klären. Zu diesem Zeitpunkt waren keine fünf Minuten im zweiten Durchgang gespielt. Doch es sollte nur ein Vorgeschmack werden, denn die große Show von Hussein Alkabib und Daniel Steffen begann. Alkabib konnte noch drei Tore erzielen (50., 67., 89. Minute) und schaffte ein sensationelles Fünferpack. Steffen konnte vier Treffer erzielen (56., 60., 78., 90. Minute). Ein Ehrentreffer gelang den Gästen in der 74. Minute durch Tino Schelle. Am Ende gewann der FC Hettstedt mit 10:1.

„Wir haben den Gegner heute nicht ins Spiel kommen lassen und das obwohl er aus der 1. Mannschaft verstärkt war. Über die Saison gesehen möchte ich der Mannschaft ein großes Dankeschön aussprechen. Sie hat ihre Ziele nie aus den Augen verloren. Wir wollten Aufsteigen und uns fußballerisch verbessern. Beides ist uns gelungen.“, sagte der Trainer abschließend.

FC Hettstedt: Fiedler, Reinke (31. Steffen), Osman, Glas, Cuck (75. Trempler), Mühlenberg, Thiesler (68. Würzberg), von den Berg, Bettführ, Alkabib, Borris

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

Siersleben – FCH

Noch nie verlor die Teutonia gegen eine Hettstedter Mannschaft auf der heimischen Glück-Auf Kampfbahn. Dies sollte auch am vergangenen Wochenende nicht anders sein. So war es das oberste Ziel der Gastgeber kein Tor zu kassieren. Gegen dieses Abwehrbollwerk tat sich der FC Hettstedt sehr schwer. Zwar erstspielte sich der Aufsteiger einige Chancen, zu oft jedoch gingen diese übers Tor. Kurz vor der Halbzeit hatte Zinecker eine gute Chance. Nach einer undurchsichtigen Situation kam er an den Ball und schaffte es jedoch nicht den Torhüter zu überwinden.

Im zweiten Durchgang wurde Hussein im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Punkt. Kapitän Borris übernahm die Verantwortung, scheiterte aber. Da von Siersleben fast nichts nach vorn kam ergaben sich wenige Räume im Spiel. Die hohen Temperaturen taten ihr Übriges zum Spiel. 

Folgerichtig endete die Partie 0:0 Unentschieden. Das erste komplett torlose Spiel des FC Hettstedt. Erfreulicherweise viel die Verletzung von Sebastian Cuck nicht so schwer wie zunächst befürchtet aus und er konnte sein Comeback geben. Am kommenden Wochenende bestreitet der FCH sein letztes Heimspiel in dieser Saison.

Hettstedt: Poschke, Hornung (83. Maradona), Koge, Borris, Gürtler, Fallei, Steffen, Brückner, Hussein, Mühlenberg, Zinecker (72. Cuck)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

FCH – Biesenrode

Der FC Hettstedt steht als Aufsteiger in die Kreisliga fest. Nach einem 6:0 Sieg gegen die Spielgemeinschaft Biesenrode/Piskaborn stehen die Kupferstädter uneinholbar an der Tabellenspitze. Dabei taten sie sich im Spiel zunächst sehr schwer. Zwar hatte die Mannschaft mehr Spielanteile, doch viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten ließen sie nicht zum Erfolg kommen. „Verkrampft“ bezeichnete Trainer Straube das Spiel über weite Strecken der ersten Halbzeit. Eine Standardsituation sollte für Erlösung sorgen. 40 Minuten waren gespielt, als Gauk nach einer Ecke am Höchsten springt und den Führungstreffer erzielte. Nun war der Bann gebrochen. Nur drei Minuten später konnte Gauk auf 2:0 erhöhen. Hussein baute vor der Halbzeit die Führung auf drei Treffer aus.

In der 53. Minute konnte Hussein noch ein Tor erzielen. 69 Minuten waren gespielt, als Koge einen Gewaltschuss in den Winkel drosch. Das 5:0 war gleichzeitig der 100. Saisontreffer für den FC Hettstedt. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff schoss Hussein den 6:0 Endstand. 

Nach dem Abpfiff war die Freude bei den Hettstedtern groß. „Wir haben unser Ziel erreicht“, sagte Straube nach dem Spiel. „Zwar hatten wir nach der Winterpause einige Probleme, doch die individuelle Klasse einiger Spieler brachte uns die nötigen Punkte. Meine Mannschaft hat sich für die Arbeit belohnt und ist über die Saison gesehen verdient der Aufsteiger“.

Hettstedt: Poschke, Brückner (70. Schmelzer), Mühlenberg, Glas, Koge, Gürtler, Fallei, Gauk (74. Zinecker), Steffen, Borris, Hussein (79. Maradona)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

FCH – Zabenstedt

Der April endete für den FC Hettstedt mit dem Heimspiel gegen Zabenstedt. Von Anfang an spielten die Gastgeber offensiv und drängten auf das erste Tor. Sechs Minuten waren gespielt als Hussein nach einem schönen Solo die Latte traf. Chris Gauk schaltete am Schnellsten und staubte zur 1:0 Führung ab. Zabenstedt zeigte sich davon wenig beeindruckt. Vier Minuten später konnte Rene Bergner im Hettstedter Tor einen Zabenstedter Kopfball mit den Fingerspitzen entschärfen. Im Gegenzug revanchierte sich Gauk bei Hussein. Diesmal setzte er nach einem Solo den Syrer in Szene und der FC ging mit 2:0 in Führung. Hettstedt drückte weiter auf das Tor, konnte aber die Führung nicht weiter ausbauen. Nachlässigkeiten kamen auf, sodass Zabenstedt immer besser ins Spiel kam. Nach gut einer halben Stunde hatte Hilmer sogar den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Es blieb aber bis zur Halbzeit der 2:0.

Kurz nach dem Seitenwechsel konnte Andreas Mühlenberg nach einer Ecke per Kopf auf 3:0 erhöhen. Hussein (56. Minute) und Chris Gauk (69. Minute) auf den 5:0 Endstand erhöhen. In der 73. Minute kam es zu einem Schreckmoment. Nach einer Ecke bleibt Torhüter Bergner liegen und muss ausgewechselt werden. Wir wünschen ihm an dieser Stelle eine gute Besserung. 76 Minute waren gespielt als Ronny Straube auf das freie Tor der Gäste schoss, doch ein Abwehrspieler kann auf der Linie klären. 

Zabenstedt suchte immer wieder seine Chance und hatte das verdiente Tor mehrfach auf dem Fuß. Allerdings konnten sie sich nicht belohnen. Die Hintermannschaft schaffte es viele Pässe der Hettstedter abzufangen und so die Niederlage in Grenzen zu halten.

Hettstedt: Bergner (74. Poschke), Mühlenberg, Koge, Brückner (74. Rennecke), Glas, Murad, Fallei, Gürtler, Gauk, Hussein (86. Maradona), Straube

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

Friedeburg – FCH

Der 21. Spieltag der 1. Kreisklasse brachte den FC Hettstedt nach Friedeburg. Beim Tabellenachten erhoffte sich die Mannschaft endlich wieder einen Auswärtssieg. So begannen die Kupferstädter dominant und konnten sich schnell belohnen. In der siebten Minute erzielte Chris Gauk das 1:0. Nur sechs Minuten später konnte Lennart Fallei auf 2:0 erhöhen. Nach nicht einmal 15 Minuten hatte der FCH einen beruhigenden zwei Tore Vorsprung. Gastgeber Friedeburg versuchte mitzuspielen und nicht nur mit aller Macht zu verteidigen, doch fanden sie kein Mittel. Kurz vor der Halbzeit konnte Chris Gauk auf 3:0 erhöhen.

In der Halbzeit wurde Marcel Hornung eingewechselt. Doch knapp 20 Minuten nach seiner Einwechslung musste er das Spielfeld nach einer Tätlichkeit wieder verlassen. Von nun an mussten die Hettstedter in Unterzahl spielen. 70 Minuten waren gespielt, als der Schiedsrichter nach einem Foul vor dem Strafraum fälschlicherweise auf Strafstoß für Friedeburg entschied. Kursch ließ sich die Chance nicht nehmen und verkürzte auf 1:3. Von dem Tor ließ sich der FCH nicht beeindrucken. Nur drei Minuten nach dem Gegentreffer stellte Chris Gauk den alten Abstand wieder her, bevor er in der 79. Minute das fünfte Tor nachlegte. Fünf Minuten vor dem Schluss schoss Jahn den 5:2 Endstand. 

Der erhoffte Auswärtssieg war geschafft. Vier Spiele vor Saisonende beträgt der Vorsprung auf den Zweiten Klostermansfeld/Siebigerode immer noch vier Punkte. Amsdorf II hat seine Partie am Wochenende verloren. Mit nun sieben Punkten Rückstand sollten sie aus dem Rennen um den Aufstieg ausgeschieden sein. 

Für den FC war es ein teuer erkaufter Sieg. Neben dem rotgesperrten Marcel Hornung fällt für das nächste Spiel gegen Zabenstedt auch Kapitän Tino Borris aus. Dieser hat die fünfte gelbe Karte bekommen.

Hettstedt: Bergner, Koge, Gauk (85. Maradona), Borris, Schmelzer, Gürtler, Fallei, Glas, Hussein (63. Murad), Mühlenberg, Zinecker (46. Hornung)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

FCH – Sandersleben

Die Hettstedter haben das Toreschießen doch noch nicht verlernt. Gegen den Tabellenvorletzten aus Sandersleben zeigten die Kupferstädter ein wahres Torfestival. Bereits nach 17 Minuten konnte Christoph Brückner mit einem Schuss von der Strafraumkaten die Führung erzielen. Kurz danach versuchte Sandersleben zu Antworten. Die Hettstedter Hintermannschaft wirkte einen Moment nicht organisiert, doch der Schuss des Stürmes wurde geblockt und kullerte nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. 22 Minuten waren gespielt, als Hussein den Ball durch die Abwehr auf Chris Gauk spielt. Frei vor dem Tor ließ dieser sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Gauk hatte noch nicht genug und konnte in der 31. Minute, nach Vorarbeit von Cuck, das Dritte Tor erzielen. Hettstedt erspielte sich viele gefährliche Chancen über die Linke Seite. So auch in der 35. Minute, als Tino Borris das 4:0 schoss. Nur sechs Minuten dauerte es bis Kapitän Borris aus diesem einen Tor einen Hattrick machte. 6:0 stand es nach 41 Minuten. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Wie nicht anders zu erwarten flachte das Spiel im zweiten Durchgang deutlich ab. Nach einer Stunde konnte Marcel Hornung die Sanderslebener Abwehr im Nachschuss überwinden und erhöhte auf 7:0. Nun begann die Zeit des eingewechselten Daniel Steffen. Auch ihm gelang in diesem Spiel ein Hattrick, und das in nur 14 Minuten (71., 72., 85. Minute). Zum Abschluss schoss Sebastian Cuck, der überlinks einige Torvorlagen gab, sein verdientes Tor zum 11:0 Endstand. 

Sandersleben hatte im gesamten Spiel einige sehr gute, wenn nicht sogar 100%-ige Chancen, scheiterte aber immer wieder am sehr gut haltenden Torhüter Philipp Poschke. 

Der FC Hettstedt konnte mit dem Sieg und dem gleichzeitigen Unentschieden der beiden Verfolger seinen Vorsprung in der Tabelle ausbauen und kann mit gutem Gefühl in das Osterwochenende erwarten.

Hettstedt: Poschke, Hornung (63. Steffen), Koge (71. Fallei), Gauk, Borris, Gürtler, Glas, Brückner, Hussein (52. Zinecker), Mühlenberg, Cuck

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

Röblingen – FCH

Bei wunderbarem Fußballwetter trat der FC Hettstedt sein Auswärtsspiel in Röblingen an. Zwar musste der FC ein paar Ausfälle kompensieren, doch bestimmten sie von Anfang an das Spielgeschehen. Einige gute Chancen konnten sie sich erarbeiten, jedoch ohne Erfolg. Erst in der 30. Minute gelang Chis Gauk der Führungstreffer. Mit der Führung ging es auch in die Halbzeit.

Röblingen startete besser in Durchgang zwei und Torjäger Raase glich in der 49. Minute zum 1:1 aus. Nach den beiden Unentschieden wollte der FCH unbedingt gewinnen und kämpfte sich zurück ins Spiel. Nach 59 Minuten gelang Hussein der verdiente Führungstreffer. Doch hielt dieser nicht lang. 62 Minuten waren gespielt, als Steve Nehring einen Freistoß von der Mittellinie direkt verwandelte. Für Nehring war es ein Traumtor, für Bergner im Hettstedter Kasten ein Alptraum, hatte er die Situation unterschätzt. Der Tabellenführer ließ sich nicht von seinem Ziel abbringen und wollte das erneute Führungstor. In der letzten halben Stunde erspielten sie sich zahlreiche Chancen, darunter viele 100 prozentige. Jedoch gelang es ihnen nicht das Siegtor zu erzielen. Röblingen kämpfte aufopferungsvoll und wurde für ihren Einsatz mit einem Punkt belohnt.

Das dritte Unentschieden hätte dem FC Hettstedt die Tabellenführung, zumindest zwischenzeitlich, kosten können. Amsdorf II nutzte seine Chance nicht und kam in Siersleben nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Die Saison geht in die heiße Phase. Gleich drei Mannschaften spielen um den Aufstieg mit. Unser FC Hettstedt hat die beste Ausgangsposition.

Hettstedt: Bergner, Koge, Gauk, Borris, Gürtler, Glas, Brückner, Hussein, Mühlenberg, Cuck, 
Zinecker (77. Steffen)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

Eisleben II – FCH

Bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein fand das Spiel der ersten Kreisklasse zwischen der zweiten Vertretung des MSV Eisleben und dem FC Hettstedt auf dem Kunstrasenplatz statt. Ein Umstand, der dem Gastgeber sicherlich Vorteile verschaffte, können sie auf diesem Untergrund auch trainieren. Zudem konnte sich die Mannschaft aus dem Landesligateam verstärken. 

Zum Anfang der Partie erspielten sich die Hettstedter einige Chancen. Am aussichtsreichsten war ein Freistoß von Koge, der in der dritten Minute knapp das Tor verfehlte. Eisleben hielt der Anfangsoffensive stand und das Spiel verlor an Spannung. Keine Mannschaft konnte sich nennenswerte Chancen erarbeiten. Nach einer halben Stunde verletzte sich der Hettstedter Torhüter Poschke. Zwar konnte er weiterspielen, musste aber in der Halbzeit ausgewechselt werden. 40 Minuten waren gespielt, als Eisleben fast die Führung erzielte. Gleich zweimal trafen die Lutherstädter den Pfosten. Glücklich für den FC ging es torlos in die Kabinen.

Halbzeit zwei begann auch nicht spannender. Erst in der 56. Minute kam Eisleben durch Guba zu einer vielversprechenden Chance, bevor ebendieser zwei Minuten später die Eislebener in Führung brachte. Am Spielverlauf änderte dies wenig. Der FCH war zwar bemüht, doch fand er nicht die Mittel. So lag die Hoffnung der mitgereisten Fans in Standardsituationen. In der 86. Minute kam Hettstedt zu einer Ecke. Nach unübersichtlichem Gewühl im Strafraum kam Cuck an den Ball und schoss den Ausgleich. Das Tor gab der Mannschaft Aufwind. Kurz vor Schluss konnte sie Fallei in Szene setzen, doch vergab er die Chance. 

Am Ende trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Für den FC Hettstedt das zweite in dieser Saison. Beide Male wurde auf Kunstrasen gespielt.

Hettstedt: Poschke (46. Bergner), Hornung (46. Gauk), Koge, Borris, Gürtler, Fallei, Brückner, Hussein, Mühlenberg, Cuck, Zinecker (70. Steffen)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17

Amsdorf II – FCH

Das Spitzenspiel in der 1. Kreisklasse musste aufgrund der Witterungsbedingungen auf Kunstrasen ausgetragen werden. Damit schienen beide Mannschaften Probleme zu haben. In einem ereignisarmen Spiel fielen die Teams eher durch Fehlpässe als durch Offensivfußball auf. Das erste Highlight gab es erst nach 33. Minuten, als ein Amsdorfer nach einem Eckball frei zum Kopfball kommt, aber den das Tor verfehlt. Nur wenige Augenblicke später erspielten sich die Gastgeber die nächste gute Chance, allerdings ohne Erfolg. Fünf Minuten später gelang dem FC Hettstedt eine ansehnliche Passkombination, die Florian Zinecker mit der 1:0 Führung perfekt abschloss.

Kurz nach der Pause patzten die Hettstedter wieder bei einem Eckball. Diesmal nutzte Amsdorf die Möglichkein und glich zum 1:1 aus. In der Folgezeit verfiel das Spiel wieder in das Schema der ersten Halbzeit. Einige gute Chancen konnte sich der FCH noch erspielen. So kamen Murad (55.) und Cuck (67.) zum Abschluss. Die größte Chance hatte Zinecker in der 73. Minute als er frei vor dem Tor auftauchte. Auch dieser Versuch blieb ohne Erfolg. Rund Zehnminuten vor Schluss wurde das Spiel verletzungsbedingt unterbrochen. Wir wünschen den Amsdorfer Ringo gute Besserung. Kurz vor Schluss hatte Chris Gauk noch einmal eine gute Chance die Führung zu erzielen, jedoch erfolglos. 

Mit dem Unentschieden ist die Siegesserie des FC Hettstedt gerissen. Saisonübergreifend gewann die Mannschaft 30 Ligaspiele in Folge. Zudem ist es der erste Punktverlust in der Liga überhaupt für den Verein. 

Hettstedt: Bergner, Mühlenberg, Cuck, Koge, Brückner, Gürtler, Murad, Fallei, Borris, Hussein, Zinecker (76. Gauk)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 16/17