Spielberichte 17/18

Quenstedt – FCH

Das Spiel in Quenstedt begann der FC Hettstedt so, wie er das letzte Spiel gegen Ahlsdorf beendet hatte. Fehlpässe und Ungenauigkeiten prägten das Bild. Dadurch konnten die Hausherren die Oberhand gewinnen und in der 19. Minute durch Tchaloubo in Führung gehen. Bei andauernden Regen konnte der FC Hettstedt sich in der Folgezeit etwas steigern. Danny Koge nahm in der 37. Minute sein Herz in die Hand und suchte aus der Ferne den Abschluss. Sein Schuss traf sein Ziel und glich das Spiel aus. Noch vor der Halbzeit hatte Quenstedt nach einem Freistoß die Chance zur erneuten Führung, doch der Kopfball konnte von Bergner im Hettstedter Tor noch an den Pfosten gelenkt werden.

In der zweiten Halbzeit begann der FC endlich den gewohnten Fußball zu spielen und den Gegner laufen zu lassen. Einige gute Chancen erspielten sich die Blau-Weißen und vor allem gelang es ihnen auch ihre Chancen zu nutzen. Patrick Bieder (55. und 76.) und Chris Gauk (69.) erzielten die Tore zum 4:1 Endstand. 

Hettstedt: Bergner, Behler, Koge, Gauk, Borris, Bieder (83. Mo), Steffen, Glas (30. Gürtler), Mühlenberg, Cuck, Poschke (80. Maradona)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

Tilleda – FCH

Gegen Mittag fanden sich zahlreiche Fans des FC Hettstedt mit den Spielern im Hölzchen ein, um mit dem Bus nach Tilleda zu fahren. Dort sollte der dritte Aufstieg in Folge perfekt gemacht werden. Die Stimmung war gut und so setzte sich der Bus in Bewegung. Unter dem Kyffhäuser angekommen, stieg die Vorfreude. Immer mehr Hettstedter kamen hinzu. Alle wollten dabei sein. Einzige Voraussetzung war der Sieg gegen den Gastgeber. 

Dass der FC den Sieg wollte, merkte man von Anfang an. Angriff nach Angriff spielten die Gäste, doch wollte der Ball nicht den Weg ins Tor finden. Tilleda verteidigte mit Allem was sie hatten. Ein Bein war immer zwischen Ball und Tor. Wenn die Abwehr einmal überwunden wurde, dann kam Pech dazu. Danny Koge scheiterte nach zehn Minuten an der Latte, genau wie Husein nach einer halben Stunde. Marcel Gürtler erlöste die Hetttedter schließlich. Kurz vor der Pause legte er alles was er hatte in einen Schuss von der Strafraumgrenze und netzte ein. 

Mit der Führung im Rücken lief es deutlich besser. In der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs machte Hussein mit einem Hattrick alles klar. Sein zweiter Hattrick innerhalb einer Woche und für beide benötigte er nur wenige Minuten. Das Spiel war entschieden und die mitgereisten Fans drehten nun richtig auf. Mit Trommel und Sprechchören feierten sie den Aufstieg. Danny Koge erhöhte auf 5:0, ehe Patrick Bieder den 6:0 Schlusspunkt setzte.

Nach dem Abpfiff ging die Feier richtig los. Mit Bierduschen und Ufta wurde der dritte Aufstieg in Folge gefeiert. Auf der Rückfahrt war die Stimmung im Bus ausgelassen. Trainer Achim Straube bedanke sich bei der Mannschaft für die gelungene Saison.

Hettstedt: Poschke, Reuß, Koge, Gauk, Bieder (85. Borris), Gürtler, Vollmann (78. Ghafir), Hubert, Glas, Hussein (73. Steffen), Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

FCH – Mansfeld

Im letzten Heimspiel der Saison fanden mehr als 100 Zuschauer den Weg ins Hettstedter Hölzchen und sorgten somit für einen würdigen Abschluss der Saison. Anfangs taten sich die Hettstedter schwer ins Spiel zu kommen. Zu allem Überfluss musste Kapitän Borris nach gut einer Viertelstunde verletzt ausgewechselt werden. Patrick Bieder übernahm seine Position auf dem Feld. Die Gäste aus Mansfeld standen taktisch clever und verteidigten die Hettstedter Angriffe. Es drohte ein Nervenkrieg. Wäre da nicht Hussein gewesen. Kurz vor der Halbzeit erzielte er das 1:0. 

Von der Führung beflügelt startete die zweite Halbzeit perfekt. Nach nur vier Minuten schlug Hussein zu erhöhte auf 2:0. Es vergingen nur Sekunden, bis Hussein zum dritten Mal an diesem Tag zuschlug und vollendete somit seinen Hattrick. Nur sechs Minuten Spielzeit benötigte er für die drei Tore. Eine sensationelle Leistung. Es war noch nicht der Schlusspunkt des Spiels. 15 Minuten vor Schluss konnte Frank Helmbrecht einem schönen Angriff vergolden und verkürzte auf 3:1. Doch die Hettstedter ließen sich das Spiel nicht mehr nehmen. Zehn Minuten vor dem Ende stellte Oliver Vollmann den alten Vorsprung wieder her. Damit war die Partie entschieden. 

Vor allem in der zweiten Halbzeit spielte der FCH überzeugend und druckvoll. Die Mannschaft spielte schöne Spielzüge und schaffte es immer wieder Hussein in Szene zu setzen. Damit ist der FC gut gerüstet für das Endspiel in Tilleda. 

Hettstedt: Poschke, Reuß, Koge, Gauk, Borris (13. Bieder), Gürtler, Vollmann, Hubert, Glas, Hussein (52. Steffen), Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

Volkstedt – FCH

Zwölf Spiele in Folge hat der FC Hettstedt nicht verloren. Auch gegen den Tabellenzweiten sollte die Serie halten. Anfangs sah es auch gut aus. Der FC erwischte den besseren Start ins Spiel und wollte das erste Tor erzielen. Nachdem erste Chancen liegen gelassen wurden, konnte Chris Gauk nach Vorarbeit von Denis Hubert zum 1:0 versenken. Zwölf Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Immer mehr erwachten für Gastgeber. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. 38 Minuten waren gespielt, als Tino Borris nach schönem Solo auf Chris Gauk passte und dieser auf 2:0 erhöhte. Die Spielgemeinschaft ließ aber die Köpfe nicht hängen und konnte durch Stefan Hensel mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer erzielen. 

Der Start in Halbzeit zwei verlief schleppend. Nach gut einer Stunde vergab Hussein die Chance, um den alten Abstand wiederherzustellen. Die Bestrafung folgte sofort: Elfmeter für Volkstedt/Polleben. Andreas Koch verwandelte und glich das Spiel somit aus. Hettstedt schaffte es nicht mehr sich zwingende Möglichkeiten zu erspielen. In der 82. Minute kam dann auch noch Pech dazu. Durch einen abgefälschten Ball taucht Marcus Plaha frei vor Philipp Poschke auf und macht den 3:2 Siegtreffer.

Am Ende riss die Serie. Doch der Punkterückstand aus der Winterpause konnte wettgemacht werden. In der Tabelle stehen Hettstedt und Volkstedt/Polleben nun punktgleich an der Spitze. Der FC hat das um 18 Zähler bessere Torverhältnis. Mit zwei Siegen sollte der FCH die Tabellenspitze verteidigen können. Tore, Tore und noch mehr Tore müssen in mindestens einem der letzten beiden Spiele fallen, um die SG auf Abstand zu halten. 

Hettstedt: Poschke, Reuß, Glas, Mühlenberg, Koge, Vollmann (46. Ulrich), Gürtler, Gauk, Hussein, Hubert, Borris (86. Murad)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

Wolferstedt – FCH

Noch immer wirbelt der lange Winter den Spielplan durcheinander. Ein Nachholspiel nach dem anderen muss die Mannschaft des FC Hettstedt bestreiten. So kam es, dass am Samstag das fünfte Spiel innerhalb von zwei Wochen auf dem Plan stand. Eine große Kraftanstrengung, die der FCH bisher mit Bravour gemeistert hat. Beim Tabellenletzten aus Wolferstedt sollte nun der nächste Dreier eingefahren werden, bevor die Mannschaft eine Woche Pause hat. 

Das Spiel begann auch wie geplant. Bereits nach vier Minuten konnte Tino Borris zum 1:0 abstauben, nachdem Chris Gauk nur den Pfosten traf. Danach liefen die Hettstedter Sturm. Chance über Chance erspielten sich die Blau-Weißen, doch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Es dauerte bis zur 23. Minute, als Hussein im Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Danny Koge verwandelte zum 2:0. Und nun? Gastgeber Wolferstedt kam ins Spiel und zeigte, dass man sie nicht unterschätzen darf. Nach einer halben Stunde erzielte Steve Steinborn den Anschlusstreffer, nur sieben Minuten später macht Leon Zollatz sogar den Ausgleich. Fünf Minuten danach hatten die Rohnetaler sogar noch die Chance zur Führung. Tief durchatmen und ab in die Halbzeit hieß es, als endlich der Pausenpfiff kam.

Durchgang Zwei begann wie Nummer Eins. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff brachte Tino Borris den FC in Führung. Und auch wie im ersten Durchgang erspielte sich und vergaben die Hettstedter reihenweise beste Chancen. Eine Stunde war gespielt, als Hussein eine Chance nutzte und auf 4:2 erhöhte. Wieder hatten sie sich eine zwei Tore Führung erspielt, aber diesmal konnte Wolferstedt nicht noch einmal herankommen. Kurz vor Schluss konnte Chris Gauk mit dem 5:2 endgültig den Deckel draufsetzen. 

Hettstedt: Poschke, Koge, Gauk (82. Mo), Borris, Gürtler, Vollmann, Steffen, Glas, Murad (76. Hornung), Hussein, Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

FCH – Großörner

Am Abend vor Christi Himmelfahrt fand das Derby und Spitzenspiel in der Kreisliga statt. Tabellenführer FC Hettstedt empfing die drittplatzierten Rot-Weißen aus Großörner. Rekordverdächtige 185 Zuschauer fanden den Weg ins Hölzchen und verfolgten das Spiel bei bestem Wetter. 

Zu Beginn erarbeiteten sich die Gäste mehr Spielanteile, was sich in ein paar Ecken widerspiegelte. Diese waren jedoch meist ungefährlich oder Torhüter Philipp Poschke entschärfte sie souverän. Knapp zehn Minuten vergingen, bis auch Hettstedt einen ersten, wenn auch ungefährlichen, Torschuss verbuchen konnte. In Minute zwölf fasste sich Danny Koge ein Herz und versuchte es aus der Distanz. Der scheinbar ungefährliche Versuch entpuppte sich als Volltreffer und schlug neben dem Pfosten zum 1:0 ein. Dem nicht genug. Nur eine Minute später versuchte sich Tino Borris an einer Flanke. Scheinbar missglückte diese, auch Torhüter Schmidt unterschätzte diesen Ball, doch fand er mit Hilfe des Pfostens seinen Weg ins Tor. Ein Doppelschlag, der den Gästen spürbar zusetzte. Hettstedt dagegen zog nun mit aller Sicherheit sein Spiel auf. Leider flachte das Duell dadurch ab, Chancen waren Mangelware. Nach 35 Minuten gab Großörner den Ball im Strafraum her. Borris nahm dankend an und knallte das Leder in die Maschen. Das 3:0 sorgte endgültig für die Vorentscheidung. 

Auch die Hoffnung Halbzeit zwei könnte noch einmal Schwung in die Partie bringen blieb unerfüllt. Außer ein paar gelben Karten und Auswechselungen passierte nicht mehr viel. Souverän drückte der FC Hettstedt seinem Gegner seine Spielweise auf. Erwähnenswert ist eine Chance für Großörner. Durch eine Ecke in der 65. Minute kam der Ball zu David Anders. Aus kurzer Distanz zog er ab, doch ein Abwehrspieler warf sich in den Schuss und konnte ihn entschärfen. Das war es dann aber auch. Pünktlich pfiff Schiedsrichter Oesterreich die Partie nach 90 Minuten ab. 

Durch den Sieg kann der FC Hettstedt sich ein kleines Polster in der Tabelle aufbauen. Drei Punkte sind vier Spieltage vor Schluss ein guter Ausgangspunkt, um den Aufstieg zu meistern. Die Kreisoberliga ist zum Greifen nah!

Hettstedt: Poschke, Glas (78. Ulrich), Mühlenberg, Koge (85. Murad), Vollmann, Gürtler, Gauk, Hussein, Hubert, Borris

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

FCH – Quenstedt

Das Ziel für den FC Hettstedt war klar. Gegen den Tabellenvorletzten aus Quenstedt sollten drei Punkte gewonnen und somit die Tabellenführung verteidigt werden. Doch das Spiel begann zunächst zäh. Quenstedt stellte die Räume zu und ließ den Gastgebern keinen Platz. Rund 15 Minuten dauerte es, bis Chris Gauk den ersten Abschluss für den FC verbuchen konnte. Von nun an näherte er sich immer mehr und nach 19 Minuten konnte Denis Hubert aus spitzen Winkel den ersten Treffer des Tages verbuchen konnte, es sollten noch einige folgen. Treffer Nummer zwei konnte von Chris Gauk nur wenige Sekunden später verbucht werden. Aber die Eintracht steckte nicht auf. Tim Ottes Schuss konnte noch wunderbar von Philipp Poschke pariert werden, doch nach 35 Minuten war er bei Martin Göpperts Schuss machtlos. Vollkommen frei nahm dieser Maß und schlenzte das Leder ins Eck. Hettstedt wollte den alten Abstand wiederherstellen, zunächst scheiterte Gauk am Torhüter, aber Tino Borris konnte nur wenig später zum 3:1 abstauben. Noch vor der Halbzeit setzte Hubert den Ball ans Aluminium. 

In der zweiten Halbzeit wollte der FC Hettstedt einiges besser machen und mehr Tore erzielen. Chris Gauk und Hussein fingen an, Tino Borris machte weiter, bevor Hussein zum zwischenzeitlichen 7:1 traf. Da waren erst 60 Minuten gespielt. Quenstedt war komplett aus dem Spiel und Hettstedt bedankte sich. Nach insgesamt drei Wechseln trafen Oliver Vollmann und Sebastian Cuck, schon waren es neun Tore. Danny Koge machte es zweistellig und in der 88. Minute setzte er per Elfmeter noch einen drauf. 11:1 hieß es am Ende. Ein beeindruckendes Ergebnis. 

Die Tabellenführung wurde locker verteidigt. Am Mittwoch im Derby gegen Großörner kann sie ausgebaut werden. 

Hettstedt: Poschke, Koge, Glas, Mühlenberg, Reuß (53. Ulrich), Vollmann, Gürtler, Gauk (63. Hornung), Borris, Hubert, Hussein (63. Hornung)

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

Bornstedt – FCH

Zu ungewöhnlicher Zeit traf am Montagabend die Mannschaft von Blau-Weiß Bornstedt auf die des FC Hettstedt. Die Ausgangslage für die Gäste war klar: ein Punkt reicht für die Tabellenführung. Von Anfang an spielten die Hettstedter ihr Spiel herunter und versuchten den Führungstreffer zu erzielen. Nach 22 Minuten bot sich die Gelegenheit dafür, als der Schiedsrichter auf Elfmeter für den FC entschied. Doch der sonst sichere Andreas Mühlenberg konnte diesmal nicht verwandeln. In der Folge kam es zu einem Bruch im Hettstedter Spiel. Nur wenige Minuten später dann der Abwehrfehler der Gäste und Nico Seemann brachte die Gäste in Führung. Nun war Bornstedt am Drücker und bekam die ein oder andere Chance, um in Führung zu gehen. Allerdings blieben alle Chancen ungenutzt und so ging es mit dem Stand von 1:0 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang zeigte Hettstedt ein anderes Gesicht. 56 Minuten waren gespielt, als Danny Koge zum Ausgleich getroffen hat. Natürlich wollte der FCH mehr, doch Bornstedt kämpfte um jeden Zentimeter auf dem Platz und lies nur ein, zwei weitere gute Chancen zu. Am Ende trennten sich beide 1:1 unentschieden. Ein hart erkämpfter Punkt für den FC.

Für Hettstedt reicht dies zur Tabellenführung. Mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen kletterte die Mannschaft vom dritten auf den ersten Tabellenplatz. 

Hettstedt: Poschke, Reuß, Koge, Gauk, Borris, Bieder, Gürtler, Glas, Hubert, Hussein, Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18

Ahlsdorf – FCH

Das Auswärtsspiel beim Angstgegner stand für den FC Hettstedt unter keinen guten Voraussetzungen: einige Spieler waren angeschlagen, andere fielen gar aus. Dadurch kam der FC nicht gut aus der Kabine. Zwar erspielte sich die Mannschaft eine optische Überlegenheit, zählbares oder zumindest zwingende Chancen blieben zunächst Mangelware. Nach einer Viertelstunde flankte Tino Borris den Ball in den Strafraum. Hussein stand genau richtig und machte das 1:0. Kurz darauf kamen die Gastgeber zu einer guten Chance, doch Philipp Poschke konnte klären. Immer mehr plätscherte das Spiel dahin und Chancen waren Mangelware. Trainer Achim Straube sagte nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat sich heute gequält.“ Vielleicht war es die dieser Charakterzug, der kurz vor der Halbzeit die Entscheidung brachte. In der 40. Minute legte Tino wieder auf Hussein ab und dieser erzielte das 2:0. Nur wenige Sekunden später zimmerte Tino einen Freistoß an die Latte und Chris Gauk staubte zum 3:0 ab.

Nach dem Seitenwechsel profitierte Chris Gauk von einem Ahlsdorfer Fehler an der Mittellinie und konnte auf 4:0 erhöhen. Später traf Chris sogar noch den Pfosten. Das war es dann auch schon fast für den Rest der zweiten Halbzeit. Fast…denn wieder ging es in den letzten Minuten turbulent zu. Erst fiel das 5:0 durch ein Eigentor, bevor Felix Eichler den Ehrentreffer erzielen konnte. 

Somit scheint der Ahlsdorffluch besiegt zu sein. Schon am Montag geht es in Bornstedt weiter. Straube hofft, dass dann mehr Spieler zur Verfügung stehen und er mehr taktische Möglichkeiten besitzt. 

Hettstedt: Poschke, Reuß, Gauk, Borris, Gürtler (82. Cuck), Vollmann (75. Hornung), Hubert (78. Mo), Steffen, Glas, Hussein, Mühlenberg

Posted by Daniel Selent in Spielberichte 17/18